Insel Bornholm

Die dänische Insel Bornholm mit einer Fläche von knapp 590 km² befindet sich vor der schwedischen Küste in südöstlicher Richtung. Die Bezeichnung Bornholm entlehnt sich dem altnorwegischen Begriff „Burgundarholmr“, was soviel bedeutet wie „Insel der Burgunden“, und auf ihre Bedeutung in der Antike als Heimat beziehungsweise Zwischenstation der Burgunden zurückgeht.

Die Wirtschaft Bornholms basiert auf den noch heute typischen Faktoren, wie der Fischerei, der Räucherei und der Keramikindustrie. Auch der Fremdenverkehr ist von entscheidender Bedeutung. Die Insel mit ihrer wunderschönen Natur, den reizvollen Stränden, den malerischen Städten, den bemerkenswerten Vorzeitdenkmälern und imposanten Bauwerken, wie zum Beispiel der Burgruine Hammershus, zieht jährlich zahlreiche Besucher in ihren Bann.