Insel Møn

Møn ist eine rund 220 km² große dänische Insel in der Ostsee, südöstlich von Seeland, nahe Falster. Berühmt ist Møn für seine bis zu 128 Meter hohe Kreideklippen Møns Klint sowie für die vorzeitlichen Denkmäler. Aber auch andere Sehenswürdigkeiten locken Touristen auf die schöne Insel, beispielsweise das Naturschutzgebiet bei Nyord.

Etwa 12.000 Menschen sind auf der Insel Møn angesiedelt, deren größter Ort Stege ist, gelegen an der Stege Bucht und am Stege Nor. Møn zählt, wie die Nachbarinseln Falster und Lolland und ein Großteil von Seeland, zur Verwaltungsregion Sjælland. Eine Brücke verbindet Møn mit Seeland und ein Damm führt von Møn über Bogø nach Farø, auf der die Farø-Brücken zwischen Falster und Seeland verlaufen.