Architektur und Design

Als Vorbild für die dänische Architektur, welche sich im Mittelalter entwickelte, galten die deutsche sowie die französische Baukunst.

Architektonische Glanzstücke der unterschiedlichen Stilepochen finden sich mehrfach in Dänemark, sei es der imposante Dom von Roskilde (Backsteingotik) – ein Weltkulturerbe der UNESCO -, die Kopenhagener Börse, Schloss Amalienborg, der Dom zu Ribe, Schloss Frederiksborg, der „Schwarze Diamant“, Schloss Rosenborg, die Frederiks Kirken (Marmorkirche) oder Schloss Kronborg, ebenfalls ein UNESCO-Weltkulturerbe.

Das dänische Design – dänischer Funktionalismus – besticht mit seiner schlichten, klaren Eleganz, seiner Funktionalität sowie seiner Qualität, wie unter anderem die Stelton Termoskannan, der Ameisenstuhl von Arne Emil Jacobsen, die Stühle von Hans J. Wegner und Produkte der Marke Bang & Olufsen beweisen. Das berühmte dänische Design kann heute beispielsweise im Dänischen Kunstindustriemuseum in Kopenhagen oder im Kunstmuseum Trapholt in Kolding bewundert werden. Wenn von dänischem Design die Rede ist, muss natürlich auch das Porzellan der Royal Copenhagen (Königlichen Porzellanmanufaktur), gegründet 1775 in der dänischen Hauptstadt, genannt werden. Zu den berühmtesten Architekten und Designer des Landes zählen beispielsweise Nicolai Eigtved, Christian Frederik Hansen, Caspar Frederik Harsdorff, Poul Henningsen, Johann Otto von Spreckelsen (La Grande Arche), Verner Panton, Jørn Oberg Utzon (Opernhaus Sydney), Poul Kjærholm, Arne Emil Jacobsen, Erik Magnussen, Hans Jørgen Wegner und Henning Larsen.

Kostenlose Hotline
Das TravelScout24-Team steht Ihnen bei Fragen zu Ihrer Reise und Buchung stets zur Seite.
Mo - Fr:9:00 - 22:00 Uhr
Sa - So:10:00 - 22:00 Uhr
0800 - 100 4116
aus Deutschland kostenlos