Gewässer und Flüsse Dänemarks

Dänemark birgt etliche größere und kleinere Gewässer sowie Flüsse, die für zahlreiche Tiere und Pflanzen einen idealen Lebensraum darstellen.

Das größte Gewässer ist mit einer Fläche von circa 300 km² der Ringkøbing Fjord nahe der Stadt Ringkøbing (Jütland), welcher vom 30 km langen und bis zu 2 km breiten Dünenstreifen Holmsland Klit von der Nordsee getrennt wird. In etwa der Mitte von Holmsland Klit befindet sich der Hvide-Sande-Kanal.

Mit knapp 40 km² ist der Arresø bei der Hafenstadt Frederiksværk auf Seeland der größte See des dänischen Kernlandes. Der Binnensee weist eine durchschnittliche Tiefe von 3,07 Metern auf (tiefster Punkt 5,6 Meter) und wird unter anderem von dem rund 20 km langen Pøleå gespeist. Es besteht eine Kanalverbindung mit dem Roskilde Fjord, die Halbinsel Arrenæs ragt in den See hinein. Als weiterer größerer See ist der Esrum Sø bei Schloss Fredensborg – nicht weit entfernt vom Arresø – zu nennen. Der längste dänische Fluss ist die etwa 176 km lange Gudenå in Jütland, die nahe Kovtrup entspringt und nicht weit entfernt von der Hafenstadt Randers in den Grund Fjord beziehungsweise den Randers Fjord mündet. Das Einzugsgebiet der Gudenå beträgt rund 2.640 km². Weitere dänische Flüsse sind zum Beispiel die Odense Å, die Skjern Å, die Kongeå, die Suså und die Vidå.

Kostenlose Hotline
Das TravelScout24-Team steht Ihnen bei Fragen zu Ihrer Reise und Buchung stets zur Seite.
Mo - Fr:9:00 - 22:00 Uhr
Sa - So:10:00 - 22:00 Uhr
0800 - 100 4116
aus Deutschland kostenlos